AKTUELLES

MUSTERHAUS UPDATE - ESTRICH-TROCKNUNG

 

Nachdem in der vergangenen Woche der Estrich eingebracht wurde, konnte nun die Heizungsanlage in Betrieb genommen werden. Seit Donnerstagvormittag läuft nun das Aufheizprogramm für die Estrichtrocknung. Ventilatoren und Bautrockner sorgen dafür, dass die Feuchtigkeit aufgenommen und aus dem Haus gebracht wird. Im Obergeschoss kamen verschiedene Fußbodenaufbauten zur Ausführung. Hier werden nun bald Schallmessungen erfolgen, um unseren Kund:innen für jeden Einsatzzweck, die ideale Lösung anbieten zu können. Auch die Rohinstallation für Elektro, Heizung und Sanitär ist weitestgehend fertiggestellt. Am Wochenende kann nun das im Bau befindliche Haus erstmals komplett besichtigt werden. Wir freuen uns über viele Interessent:innen.

EINWEIHUNG DER NEUEN PRODUKTIONSHALLE UNSERES TOCHTERUNTERNEHMENS TIMBER HOMES

 

Am Faschingsdienstag wurde die neue Produktionshalle unseres Tochterunternehmens Timber Homes feierlich eröffnet. 
Die zahlreichen Gäste aus Politik, Verwaltung sowie die angereisten Lieferant:innen, Dienstleister:innen und Kund:innen der Timber Homes begrüßte unser Geschäftspartner Robert Decker. Dabei gab er einen Überblick zu den Aktivitäten auf dem gesamten Areal der ehemaligen Ziegelei – ein Paradebeispiel wie eine alte, nicht mehr genutzte Industriefläche in ein modernes Gewerbe- und Wohngebiet umgestaltet werden kann.
Anschließend blickte Josef Huber auf die Anfänge und Entwicklung des immer noch jungen Unternehmens, von vor fünf Jahren bis heute zurück und zeigte die Vorteile des Holz-Raummodulbaus auf: kurze Bauzeiten, eine hohe Qualität durch einen hohen Vorfertigungsgrad, attraktive Arbeitsplätze und Kostensicherheit durch Entfall der vielen Schnittstellen auf der Baustelle.
Mit der neuen Produktionshalle geht die Timber Homes den nächsten bedeutenden Schritt von einer Manufaktur zum seriellen Produktionsbetrieb und es eröffnen sich neue Möglichkeiten in der Dimension der Raummodule wie auch der Dimension der Projekte.
Höhepunkt der Eröffnungsfeier war der Besuch der Bundesbauministerin Klara Geywitz. Die Ministerin betonte in ihrer Rede angesichts des Wohnungsbedarfs in den Ballungsräumen die notwendige Produktivitätssteigerung der Baubranche und sieht dabei die serielle Produktion von Raummodulen wie bei der Timber Homes als ein Vorzeigeprojekt. Dazu betonte die Ministerin die wichtige Rolle des Holzbaus bei dem Weg der Bauwirtschaft, den Ressourcenverbrauch und den CO2-Fußabdruck deutlich zu verringern.
Im Anschluss an ihre Rede wurde von der Ministerin das erste Raummodul des neuen Hotels „Timber One“ versetzt.
 
Für Timber Homes, Huber & Sohn und die Decker Gruppe war dies eine gelungene Feier. Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte und die Zukunft der Holzmodulbauweise.

MUSTERHAUS UPDATE - FUßBODENHEIZUNG UND ESTRICH

 

Was ist in dieser Woche passiert? In den letzten Tagen wurde im gesamten Haus, Erdgeschoss wie Dachgeschoss, die Leitungen für die Fußbodenheizung verlegt. Für ein umweltgerechtes Heizen in den eigenen 4 Wänden, achten wir bei der Verlegung auf die richtigen Abstände zwischen den einzelnen Leitungen. Der richtige Abstand ist die Voraussetzung für die ideale Vorlauftemperatur der Fußbodenheizung. Diese garantiert eine angenehme Erwärmung des Fußbodens und ermöglicht energiesparendes Heizen. Im Anschluss wurde der Zementestrich eingebracht, der nun für ein paar Tage aufgeheizt wird, damit er kontrolliert abtrocknen kann. Er braucht nächste Woche zwar eine Trocknungsphase, darf aber dennoch betreten werden.

Außen hat sich auch nochmal etwas getan, das Gerüst ist nun endgültig abmontiert, so kann die Fassade nochmal genauer betrachtet werden: Die Kombination aus breiter Schalung im Erdgeschoss mit den 3D-Lamellen im Dachgeschoss macht einiges her und gefällt uns sehr gut. 

Sie wollen sich zu Ihrem Huber-Holzhaus beraten lassen?
Dann kommen Sie am Wochenende bei uns im Bauzentrum Poing vorbei. Unser Kollege Wolfgang Krämer berät Sie gerne und beantworten Ihnen all Ihre Fragen.

MUSTERHAUS UPDATE - ESTRICHTROCKNUNG

 

Nachdem in der vergangenen Woche der Estrich eingebracht wurde, konnte nun die Heizungsanlage in Betrieb genommen werden. Seit Donnerstagvormittag läuft nun das Aufheizprogramm für die Estrichtrocknung. Ventilatoren und Bautrockner sorgen dafür, dass die Feuchtigkeit aufgenommen und aus dem Haus gebracht wird. Im Obergeschoss kamen verschiedene Fußbodenaufbauten zur Ausführung. Hier werden nun bald Schallmessungen erfolgen, um unseren Kund:innen für jeden Einsatzzweck, die ideale Lösung anbieten zu können. Auch die Rohinstallation für Elektro, Heizung und Sanitär ist weitestgehend fertiggestellt. Am Wochenende kann nun das im Bau befindliche Haus erstmals komplett besichtigt werden. Wir freuen uns über viele Interessent:innen.

Sie wollen sich zu Ihrem Huber-Holzhaus beraten lassen? Dann kommen Sie am Wochenende bei uns im Bauzentrum Poing vorbei. Unser Kollege Wolfgang Krämer berät Sie gerne und beantworten Ihnen all Ihre Fragen.

WIR WAREN DABEI: NEO DAYS VON ALUPLAST GMBH

 

Wir waren dabei, bei den neo days SÜD von unserem Partner aluplast GmbH in München.
Es war eine interessante, informative und schöne Veranstaltung mit Wissenswertem rund um die neue Plattform neo, für unseren Fensterbau sowie einem Ausblick in die Zukunft von Kunststoff-Fenstern.

MUSTERHAUS UPDATE - TRITTSCHALLDäMMUNG

 

In dieser Woche wurde in unserem neuen Musterhaus die Splitt Schüttung eingebracht. Sie dient einer optimalen Trittschalldämmung und der Akustik im gesamten Haus. Auch der Schreiner war schon fleißig und hat mit seinem Laser die Nische für die Garderobe und die Küche ausgemessen. Bald werden hier unsere Möbel aus Eichenholz einziehen. Wir freuen uns schon. 
Nächste Woche geht es dann mit der Verlegung der Dämmplatten und der Rohre für die Fußbodenheizung weiter. Außerdem soll dann noch er Estrich eingebracht werden. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich alles von uns auf der Baustelle zeigen. Es gibt viel zu entdecken – innen wie außen.

BEWERBERWOCHE AN DER MITTELSCHULE EISELFING

 

Während der Bewerberwoche an der Mittelschule Eiselfing haben wir gemeinsam mit Bauer, Zosseder und der Agentur für Arbeit die vielfältige Welt der Berufe erkundet! Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse konnten nicht nur die unterschiedlichen Unternehmen kennenlernen, sondern erhielten auch wichtige Einblicke in die Berufsfindung.

Von der Entscheidungsfindung über nützliche Bewerbungstipps bis hin zu simulierten Vorstellungsgesprächen bot die Woche einen abwechslungsreichen Mix an spannenden Einblicken. Am Ende hatten alle ihre eigenen Bewerbungsunterlagen fertiggestellt und waren stolz auf ihre neuen Fähigkeiten und Ziele.

Ein herzliches Dankeschön an die Schülerinnen und Schüler für eure Motivation und eure beeindruckenden Fortschritte!

MUSTERHAUS UPDATE - OBERFLäCHENSPACHTELUNG UND GIPSFASERPLATTEN

 

In unserem Musterhaus wurden in dieser Woche die Gipsfaserplatten als Dachuntersicht montiert und gespachtelt, ebenso alle Innenwände. Die fertige Oberflächenspachtelung in Malerqualität erfolgt dann, nach Einbringen des Estrichs. Mit der Montage der Vorsatzwände in den Sanitärräumen sind außerdem nun alle Arbeiten rund um Wasser und Abwasser abgeschlossen.
Wie gefallen euch die Dreiecksfenster im Giebel?

Nächste Woche starten die Arbeiten zum Fußbodenaufbau: Dämmung und Schüttung sorgen für ein optimales Wohlfühlambiente in Sachen Schallschutz, bevor dann der Estrich eingebracht werden kann. Währen der Arbeiten am Fußbodenaufbau, kann unser Musterhaus leider nur bedingt besichtigt werden. Wir finden aber eine Lösung, damit ihr einen Blick hineinwerfen könnt.

Sie wollen sich zu Ihrem Huber-Holzhaus beraten lassen?
Dann kommen Sie am Wochenende bei uns im Bauzentrum Poing vorbei. Unsere Architektin Maria Sorgenfrei ist am Samstag für Sie vor Ort und unser Fensterexperte Franz Bruche am Sonntag. Sie beraten Sie gerne und beantworten Ihnen all Ihre Fragen.
Wir freuen uns auf Sie!

UNTERNEHMERTREFF MIT DEM CSU-FRAKTIONSVORSITZENDEM IM BAYERISCHEN LANDTAG, KLAUS HOLETSCHEK

 

Der CSU Ortsverband Eiselfing lud zum Unternehmertreff und einer Diskussion mit CSU-Fraktionsvorsitzendem im Bayerischen Landtag, Klaus Holetschek ein. Mit dabei waren die Wahlkreisabgeordneten MdL Daniel Artmann und MdL Sebastian Friesinger.
Diskutiert wurden wichtige Themen wie der Fachkräftemangel, das Bildungswesen und auch der Bürokratieabbau.
Wir haben uns sehr gefreut, dass ihr unsere Gäste wart und auch so viele Unternehmer:innen aus der Region dabei waren.
Vielen Dank für die gemeinsame Diskussion und den konstruktiven Austausch

BAUSTELLEN UPDATE VON UNSEREM MUSTERHAUS

 

Diese Woche ging der Innenausbau weiter... Für Wasser, Strom, Fußbodenheizung, Photovoltaik, Belichtung, Beschattung und deren Steuerung werden aktuell viele Meter Kabel und Leitungen verlegt - sie sind völlig von der Rolle. Technik, die fast wie Kunst aussieht und die man später dann gar nicht mehr sieht - nur deren Auswirkungen: Komfort und optimales Wohnklima!Außen ging es mit unserer Fassade weiter und die letzten Arbeiten werden fertig gestellt - es wird, Sie können gespannt bleiben.

Sie wollen sich zu Ihrem Huber-Holzhaus beraten lassen?
Dann kommen Sie am Wochenende bei uns im Bauzentrum Poing vorbei. Unser Kollege, Martin Schmitz berät Sie gerne und beantwortet Ihnen all Ihre Fragen.
Wir freuen uns auf Sie!

BAUSTELLEN UPDATE VON UNSEREM MUSTERHAUS

 

In dieser Woche gingen die Arbeiten an unserem Musterhaus, nach der wohlverdienten Pause, weiter. Am Dienstag wurde durch unseren Bauleiter der sogenannte „Meterriss“ erstellt. Diese Markierung benötigen alle am Bau beteiligten Firmen und ist die Bezugshöhe für alle Ein- und Aufbauten.
Wie bei jedem Bau eines Huber-Holzhauses, fand am Mittwoch die Besprechung mit unserem Bauleiter, den beteiligten Firmen von Heizung-, Sanitär-, Lüftung- und Elektroinstallation und der Bauherrenschaft statt. Den Part der Bauherrin übernahm hier unsere Innenarchitektin Margit Kahles.
Trotz bereits sehr detailliert Planung gibt es immer Punkte die vor Ort geklärt werden sollten. Danach ging es los mit der Roh-Installation der Haustechnik und hunderte Meter Kabel warten darauf verlegt zu werden.

Nächste Woche werden die letzten Arbeiten an der Fassade fertiggestellt und dann wird auch schon das Gerüst abgebaut. Unser Huber-Info-Modul ist dann wieder über den gewohnten Zugang erreichbar und die Baustelle kann von Innen besichtigt werden. 

Sie wollen sich zu Ihrem Huber-Holzhaus beraten lassen?
Dann kommen Sie am Wochenende bei uns im Bauzentrum Poing vorbei. Unser Kollege, Wolfgang Krämer berät Sie gerne und beantwortet all Ihre Fragen.
Wir freuen uns auf Sie! 

WIR BETEILIGEN UNS AM "UMWELT + KLIMAPAKT" DER BAYERISCHEN STAATSREGIERUNG

 

Wir beteiligen uns am „Umwelt + Klimapakt“ der Bayerischen Staatsregierung und wurden kürzlich für unsere freiwilligen Umweltleistungen mit einer Urkunde ausgezeichnet. 
Die Idee hinter dem Pakt ist, Betriebe, Unternehmen und staatliche Einrichtungen zu motivieren, betrieblichen Umweltschutz über das Maß der gesetzlichen Vorgaben hinaus umzusetzen. Um den Umwelt- und Klimaschutz in Unternehmen und Betrieben voranzubringen arbeitet die Regierung gemeinsam mit der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., der Bayerischen Industrie- und Handelskammertag sowie der Bayerischen Handwerkstag daran, Lösungen im Umgang mit Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen zu entwickeln.
Wir von Huber & Sohn haben im Bereich des Umwelt- und Klimaschutz im Betrieb schon so einiges umgesetzt und sind damit auch Vorreiter, denn „wir sind uns unserer Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, gegenüber der Gesellschaft und natürlich auch gegenüber unserer Umwelt, die es für künftige Generationen lebenswert zu erhalten gilt, bewusst“, so Josef Huber, geschäftsführender Gesellschafter.
Seit 2021 sind wir bereits als CO2-neutrales Unternehmen bei der Initiative Klimaschutz Holzindustrie des Hauptverbands der Deutschen Holzindustrie zertifiziert. Zwischenzeitlich wurden auch noch weitere Maßnahmen im Hinblick auf Umwelt- und Klimaschutz bei uns im Betrieb umgesetzt. So haben wir an unserem Hauptstandort in Bachmehring eine PV-Anlage mit 1.527 Modulen installiert. Mit den 3.000 m² Modulen, stellen wir nun einen erheblichen Anteil an eigenem Ökostrom her. Außerdem haben wir die Zertifizierung des Umweltmanagements nach der DIN ISO14001 erfolgreich umgesetzt. Dazu werden aktuelle in Zusammenarbeit mit den Bayerischen Staatsforsten im Wasserburger Land 4.000 klimaresistente Bäume, wie z.B. Douglasien und Edelkastanien, gepflanzt.

Was wir Unternehmen außerdem noch an Leistungen im Bereich des Umwelt- und Klimaschutzes umsetzen, können Sie auf der Seite des Umwelt + Klimapakts Bayern in der interaktiven Karte, nachlesen.

FROHE WEIHNACHTEN UND EIN GUTES NEUES JAHR

 

Es ist nicht das Geschenk, 
sondern der Gedanke, der zählt.

- Henry van Dyke

Wir wünschen unseren Kund:innen, Geschäftspartner:innen, Freund:innen und Interessenten des Hauses Huber & Sohn frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

JAHRESRüCKBLICK 2023 - BüROGEBäUDE IN HOLZMODULBAUWEISE IM TECHNOLOGIEPARK BAD AIBLING

 

Auf dem Gelände der ehemaligen US-Kaserne in Mietraching bei Bad Aibling, haben wir mit unserer Partnerfirma Timber Homes unser bisher größtes Modulbau-Projekt umgesetzt.
So entstand ein multifunktionales Bürogebäude für die B&O Bau Gruppe in Holzmodulbauweise. Etwas mehr als die Hälfte des Gebäudes dient als Erweiterung der Polizeiinspektion Oberbayern Süd, die restliche Bürofläche wir von der B&O Gruppe selbst genutzt.
Das dreigeschossige Gebäude besteht aus 138 Holzraummodulen, ist 90 Meter lang und 19 Meter breit. Ausgeführt wurden die Module als Gewerbe- und Büro-Module. Die Beschattung der Fenster übernimmt eine feststehende Holz-Lamellenkonstruktion. Für den Parkplatz wurde eine Stellplatzüberdachung als Flachdachkonstruktion mit Dachausschnitten errichtet, durch welche zukünftige Bäume wachsen sollen.
Anfang 2023 begann die Produktion der Module und fertiggestellt wurde das Bürogebäude im November 2023. Holzbau und Raummodule machen es möglich - 10 Monate nach Auftragserteilung konnte das Gebäude übergeben werden!

JAHRESRüCKBLICK 2023 - DIALYSEZENTRUM UND WOHNHEIM IN HOLZ-HYBRIDBAUWEISE

 

Im Auftrag von Essinger Wohnbau und des Klinikums Heidenheim errichteten wir in Holz-Hybridbauweise das neue Dialyse-Zentrum des Klinikums inklusive eines Wohnheims.
Im Erdgeschoss wurde der Dialysebereich untergebracht und in den drei oberen Geschossen entstanden 45 Appartements für die Mitarbeitenden des Klinikums.

Ausgeführt wurde das Gebäude als Effizienzhaus 40 Plus. Wir wurden dabei beauftragt, die Wandelemente für den Neubau zu fertigen und montieren. Produktionsbeginn der Wandelemente für diese Vorhaben war im Juli 2023, worauf Mitte August schon der Montagebeginn folgte. Die Wandelemente wurden in Holz-Rahmenbauweise mit 30 cm Dämmung und 60 Kunststoff-Alu-Fenstern und drei Alu-Brandschutztüren gefertigt.

Insgesamt wurden knapp 1.000 m² vorgefertigter Fassaden-Wandelemente verbaut. Im Bereich des Fluchttreppenhauses wurde zusätzlich knapp 80 m² Eternit-Fassade montiert.

JAHRESRüCKBLICK 2023 - ÜBERSEE VERPACKUNGEN AUS HOLZ

 

Von unserem Kunden, Stela Laxhuber GmbH wurden wir beauftragt, wieder einige Übersee-Container und Übersee-Kisten auf dem STELA-Gelände zu packen.
STELA ist ein führender und weltweit agierender Industriebetrieb im Bereich des Trocknungsanlagenbaus und hat sich auf diese komplexe Technologie spezialisiert. Der Betrieb entwickelt modernste Trocknungsanlagen für die verschiedensten Bereiche: von der Landwirtschaft über die Ernährungswirtschaft, Energietechnik bis hin zur Entsorgungstechnik.

Die STELA-Anlagen wurden von uns auf Holzböden verpackt und je zwei Böden wurden in einem 40 Fuß High-Cube-Seecontainer mit einem Innenmaß von 12 x 2,3 x 2,55 Metern gestaut. Manche Teile der Anlagen sind dabei bis zu 10.000 kg schwer. Anlagen, die für einen Seecontainer zu groß sind, werden von unseren Verpackern in Kisten gepackt – natürlich mit einer seemäßigen Verpackung in Alu-Verbund-Folie, die dann ohne Container aufs Schiff Verladen werden.

Seit Oktober 2022 verpackten wir Anlagen für den Transport nach Brasilien, Argentinien und Kanada. Nach Brasilien gingen ca. 37 Container. Die Trocknungsanlagen werden dort zur Trocknung von Eukalyptusrinde und Eukalyptus-Chips P45 verwendet. In Argentinien kamen zwölf Container an – hier kommen die Anlagen in der Trocknung von Sägespänen zum Einsatz. Kanada empfing sechs Container und verwendet die Trocknungsanlagen für hog fuel, also zur Herstellung von trockenem, geschreddertem Sägeresteholz.

JAHRESRüCKBLICK 2023 - MODERNISIERUNG DER HUBER HOLZBAU-PRODUKTION

 

Im Bereich Holzbau wurden in 2023 gleich zwei Großanlagen erneuert.
Die alte Hundegger AG Abbundanlage wurde durch eine neue Hundegger K2 Industrie ersetzt. Die neue Abbundanlage hat eine beachtliche Ausstattung und ist damit wesentlich leistungsfähiger als das Vorgängermodell. Die Anlage ist aber nicht nur schneller, sie kann auch weitaus mehr.

Eine noch größere Veränderung gab es an unserer Dachelementestraße. Über 20 Jahre haben wir an unserer alten Linie mit einer Universalbrücke mit Lattenleger und zwei Tischen, Dachelemente produziert. Um die Kapazität zu steigern und auch die Möglichkeit, an dieser Linie auch Wandelemente produzieren zu können, haben wir die gesamte Produktionslinie, mit Homag/WEINMANN, erneuert. Die Dachelementestraße ist nun mit einer 5-Tisch-Anlage und zwei Universalbrücken mit Lattenleger ausgestattet. Jetzt bietet sie deutlich mehr Flexibilität und schafft die doppelte Kapazität – ob Dachelemente oder Wände für die Holzraummodule der Timber Homes – jetzt kann alles produziert werden.

Mit den neuen Anlagen sind wir für die Zukunft und alle Herausforderungen gut aufgestellt.

JAHRESRüCKBLICK 2023 - SONDERSCHALUNG FüR SCHACHTVERSCHNEIDUNG DES FLUGHAFENTUNNELS STUTTGART DER ARGE MAX BöGL & ZÜBLIN / STRABAG

 

Die Sonderschalung für dieses Projekt stellt eine Herausforderung, wie maßgeschneidert für unseren Unternehmensbereich Schalungsbau dar. Der Auftrag war die Sonderschalung für die Verschneidung eines vertikalen Schachtes mit einem Durchmesser von ca. 20 Metern und den beiden seitlich kreuzenden Haupttunnelröhren mit einem Durchmesser von je ca. 10 Metern herzustellen.

Aufgrund des großen Verschneidungsbereichs war auch die Lastabtragung der einhäuptigen Betonierkräfte kein leichtes Spiel. Als Lösung wurden vertikale HEM500 Stahlträger mit einer Länge von jeweils 12 Metern sowie rückseitigen Rohrstreifen mit einem Durchmesser von 50 cm und einer Länge von ca. 14,5 Metern, die auf der gegenüberliegenden Seite, mittels schwere Stahlkonsolen, in der Spritzbetonschale verankert.

Die Betonage eines Blocks dauerte etwa 24 Stunden und für die Abfangkonstruktion wurden ca. 45 Tonnen Stahl verbaut.

JAHRESRüCKBLICK 2023 - SERIELLE FASSADENSANIERUNG UND DACHAUFSTOCKUNG IN DER ALLACHER STRAßE, MüNCHEN

 

Von der B&O Bau Bayern erhielten wir den Auftrag, einer Fassadensanierung und Dachaufstockung um drei weitere Geschosse. Die zwei fünfgeschossigen Punkthäuser der Baugenossenschaft Hartmannshofen e.V. in München sollten seriell saniert und der Wohnraum um drei weitere Stockwerke erweitert werden. Ein nachhaltiges und zukunftsfähige Projekt – Sanierung im Bestand und Nachverdichtung im urbanen Umfeld ohne Flächenneuversiegelung.

Zu den 50 Bestandswohnungen kamen so 24 weitere, großzügige Familienwohnungen mit einer Gesamtfläche von 1.900 m² dazu. Um die Energieeffizienz des Gebäudes aus den 70er Jahren zu verbessern, wurde die Fassade mittels neuer Wandelemente erneuert. Diese bietet nun einen deutlich besseren Wärme- und auch Schallschutz.

Mit einer vorgefertigten Fassadensanierung sind Holztafelelemente gemeint, welche im Vorfeld inklusive Fassadenbekleidung und Fenster produziert werden und dann nur noch auf der Baustelle montiert werden müssen. Die Montage bei dieser Sanierung begann Mitte September, Ende November wurde die Aufstockung für das erste Gebäude fertiggestellt und vor Weihnachten wurde die Aufstockung des zweiten Gebäudes vollendete. Im neuen Jahr werden dann nur noch Restarbeiten an den Gebäuden erledigt, somit werden hier in kurzer Zeit zwei Gebäude saniert, inklusive Schaffung eines neuen, hochwertigen Wohnraums.

HOLZ RETTET KLIMA- WIR SIND DABEI!

 

Am 22.11.2023 startete die bundesweite Kommunikationsinitiative Holz rettet Klima“ und wir sind Teil der Mission Holz 2030. Die Initiative richtet sich an die Öffentlichkeit, um mit zahlreichen Missverständnissen und Vorurteilen rund um die Holznutzung und Holzprodukte aufzuräumen und das Image unserer gesamten Branche nachhaltig zu stärken.

Wir haben uns das aus unserer Sicht wichtigste Thema zum Leitthema gemacht: Der Beitrag von Holz zum Schutz unseres Klimas. Denn die Weltgemeinschaft muss die globale Erderwärmung begrenzen. Um weiterhin ein zumutbares Leben für die Menschen dieser Erde zu ermöglichen, sind auch wir als Holzwirtschaft in der Verantwortung, unseren Beitrag zur Begrenzung der Erderwärmung zu leisten. Die Initiative HOLZ RETTET KLIMA erklärt, wie wir als Holzwirtschaft, wie die Politik und wie auch jeder einzelne von uns dabei helfen können.

Wir halten Sie über die Initiative und deren Aktionen auf dem Laufenden.